Zusammenarbeit nach dem "fairselect"-Prinzip!

fairselect - Zusammenarbeit Schaubild

Das fairselect - Prinzip: Gegenseitige Fairness und freie Auswahl:
Niemand hat zu viel Geld. Es ist also nur verständlich, dass auch Sie Beiträge sparen wollen. Damit Sie nicht am falschen Ende sparen, analysieren wir Ihren Bedarf und durchforsten für Sie den Markt nach den Lösungen mit den besten Preis-/Leistungsverhältnissen. Darüber hinaus stehen wir Ihnen auch im Schadenfall zur Seite.
All dies erfordert einiges an Aufwand und setzt partnerschaftliches Handeln voraus:
Jeder Kunde ist uns so viel wert, wie diesem unsere Leistung wert ist!
Aber: Nur einfach eine billige Versicherung, die finden Sie über den „roten Punkt“ selbst!

fairselect - Was dahinter steckt?

fairselect

Zusammengesetzt aus den Begriffen "fair" und "select".

Mit "fair" ist dabei ein offener und ehrlicher Umgang mit Ihren Zielen und Wünschen, Ihren Vorgaben und Vorstellungen, dem Machbaren und Unmöglichen und ein vertraulicher Umgang mit Ihren Angaben und Daten gemeint. Wir sagen Ihnen offen was geht und was nicht geht und wir helfen Ihnen wo und soweit wir können.

"select" steht für Ihre freie und unabhängige Auswahl aus den Angeboten und Produkten zahlreicher Versicherungsgesellschaften, Bausparkassen, Banken und anderer Gesellschaften, die mit uns kooperieren. Darüber hinaus besteht grundsätzlich immer die Möglichkeit, gegen eine entsprechende Aufwandsentschädigung, auch Angebote und Produkte nicht mit uns kooperierender Gesellschaften zu bekommen.

Ihre Zufriedenheit ist unser Ziel!

Keine Abhängigkeiten von Produktgebern

Unsere Tätigkeit für Sie üben wir in völliger Unabhängigkeit von irgendwelchen Gesellschaften und/oder Vorgaben aus. Wir stehen in keinerlei finanzieller Anhängigkeit oder Beteiligung an oder durch irgendeine der von uns empfohlenen Produktgeber. Unsere Tätigkeit wird lediglich durch die Einhaltung gesetzlicher Rahmenbedingungen begrenzt.

Ausschließliche Interessenwahrnehmung für den Kunden

Als Versicherungsmakler arbeiten wir in ausschließlicher Interessenwahrung unserer Kunden bzw. Mandanten. Unsere Tätigkeit erfolgt stets im Interesse und Wohle unserer Mandanten. Oder wie es im § 19 der neuen Versicherungsvermittlungsverordnung - kurz VersVermV - heißt: "... im besten Interesse des Versicherungsnehmers ehrlich, redlich und professionell".

Unser Auftraggeber ist ausschließlich unser Mandant.

Neutrale Empfehlungen nach den Vorgaben, Wünschen und Möglichkeiten des Kunden

Bei unseren Empfehlungen sind wir dazu verpflichtet, uns an den Vorgaben, Wünschen und Möglichkeiten unserer Mandanten zu orientieren und dabei die best mögliche uns zur Verfügung stehende Lösung zu dem günstigst möglichen Beitrag zu besorgen. Dennoch entscheidet der Mandant letztlich immer in eigener Verantwortung und frei darüber, welches Produkt aus seiner Sicht das passende ist. Insofern besorgen bzw. vermitteln wir jede gewünschte Absicherung, sofern auf dem Markt erhältlich.

Was wir für Sie leisten

Auswertung bestehender Verträge

Wir überprüfen, falls gewünscht, Ihre bestehenden Versicherungen auf Deckungslücken und/oder Einsparpotential.

Übernahme der Betreuung

Wir übernehmen die Betreuung auch für bestehende, nicht von uns vermittelte Versicherungen.

Optimierung durch Anpassung oder Ersatz bestehender Verträge

Wir passen bestehende Versicherungen an oder besorgen besseren und/oder günstigeren Versicherungsschutz.

Unterstützung bei Schaden

Wir unterstützen Sie bei der Schadensregulierung. Falls gewünscht auch zu nicht über uns vermittelte Versicherungen.

Im Bereich der Berufsunfähigkeitsversicherung bieten wir Ihnen mit kompetenten Partnern einen besonderen Schadenregulierungsservice auf Erfolgsbasis an!

Klärung von fachlichen Fragen mit den Gesellschaften

Wir unterstützen Sie bei der Klärung von Fragen zum Versicherungsumfang, zu möglichen Vertragsänderungen, zu Vertragssummen und zu Schadenregulierungen.

Unterstützung bei der Durchsetzung von Ansprüchen

Wir unterstützen Sie bei der Durchsetzung Ihrer Ansprüche im Schadenfall und bei vertraglichen Fragen. Dabei führen wir in Ihrem Namen auch Beschwerden beim Bundesaufsichtsamt, den Ombudsstellen und den Verbraucherzentralen.

Was wir NICHT tun!

Einfach nur eine billige Versicherung besorgen?

Wie im Schaubild zur Zusammenarbeit bereits erwähnt, können und werden wir unseren Einsatz nicht dafür geben, einfach nur eine billige Versicherung zu besorgen! Unser Ziel ist eine ganzheitliche und faire Partnerschaft. Dafür stellen wir unsere Erfahrung und unseren Service zur Verfügung. Dies können wir indes nicht leisten, wenn wir uns für Einzelne ständig nur auf der Jagd nach einer billigen Versicherung befinden!

Haben Sie daher bitte Verständnis dafür, wenn wir Ihnen für die ausschließliche Suche einer billigen Kfz-Versicherung nicht zur Verfügung stehen. Dennoch können Sie über diesen Link unseres Partners check24 jederzeit selbst vergleichen und auch direkt abschließen. Natürlich tragen Sie dann das Auswahlrisiko, also die Frage, ob das gewählte Produkt tatsächlich Ihren Erfordernissen genügt, selbst. Anders als über Vergleichsportale sonst üblich, stehe ich Ihnen aber im Falle von Unstimmigkeiten oder z. Bsp. auch im Schadenfall gerne zur Seite, sofern Sie das jeweilige Produkt über diese Seite abgeschlossen bzw. gebucht haben.

Jeder Kunde ist uns so viel wert, wie diesem unsere Leistung wert ist!

Provision vs Beratungshonorar

Seit Jahren wird immer wieder heftig über ein sogenanntes Provisionsverbot diskutiert. Einige Politiker und ganz vorne weg sogenannte Verbraucherschützer, wie z. Bsp. der Bund der Versicherten (BdV), stellen immer wieder die Behauptung auf, Versicherungsvermittler generell würden rein provisionsorientiert handeln. Es soll nicht in Abrede gestellt werden, dass es sicher zahlreiche "Kollegen" gibt, die ihren Kunden tatsächlich nur deshalb eine Versicherung "andrehen" weil bzw. eben nur solche Versicherungen, die die meiste Provision bringen.

Ein in meinen Augen sehr exzessives Beispiel ist hier die Deutsche Vermögensberatungs-AG (DVAG), zu der im übrigen mittlerweile auch die Generali gehört. Deren Strukturvertriebsmodell ist tatsächlich so aufgebaut, dass die "Vermögensberater" neben dem Vertrieb von Versicherungen auch neue Vermittler "anheuern". Ähnlich wie in einem "Schneeballsystem" verdient dann der "Vermögensberater" der den anderen "angeheuert" hat, an den Vermittlungen des neuen "Vermögensberaters" mit. Dieser kann seinerseits wieder neue "Vermögensberater" anwerben, usw.. So entstehen für manche dieser "Vermögensberater" teilweise unglaubliche Provisionen, ohne dass er selbst als Vermittler und Kundenbetreuer großartig erfolgreich sein müsste. Ja, die Kunden, an denen er mitverdient, sind diesem sogar völlig fremd und der mitverdienende "Vermögensberater" wird sich um diese Kunden vermutlich selbst nie kümmern. Hier darf denn schon die Frage erlaubt sein, weshalb nun der Versicherungsnehmer aus seinen Beitragszahlungen Provisionen abgezogen bekommt, die an jemanden fließen, der weder mit der Abschlussberatung noch mit der späteren Betreuung irgend etwas zu tun hat?

Neben der DVAG gibt es natürlich noch einige mehr, die auf eine ähnliche Weise Versicherungsprodukte an den Mann bzw. an die Frau bringen. Stellvertretend seien hier der AWD, heute Swiss Life Select, die Bonnfinanz und die HMI, heute unter dem Namen ERGO Pro unterwegs, genannt.

Weshalb hiergegen der Verbraucherschutz nichts gezielt unternimmt? Unbekannt. Weshalb die Politik nichts unternimmt, dürfte dagegen klar sein!

Nicht zuletzt sehe ich natürlich auch bei den Versicherungsvertretern, also den ausschließlich für eine Versicherungsgesellschaft tätigen Vermittlern, das Problem, dass diese Form des Versicherungsvertriebes und der Kundenbetreuung mit all den Spezialisten, den Direktionen und Organisationsleitern, den Grundgehältern, Zuschüssen und Altersversorgungen, den Bonifikationen und Veranstaltungen an sich schon sehr teuer ist. Hinzu kommen natürlich auch hier Provisionen und die Tatsache, dass ein Versicherungsvertreter schlicht nicht nach den Vorgaben der neuen Versicherungsvermittlungsverordnung - kurz VersVermV - "im besten Interesse des Versicherungsnehmers ehrlich, redlich und professionell handeln" kann! Denn dazu würde gehören, dass der Versicherungsvertreter seinem Kunden auch darüber unterrichtet, dass ggf. eine andere Versicherungsgesellschaft das für den Kunden geeignetere Produkt anbietet. Und eben genau das darf der Versicherungsvertreter aber nicht bzw. er wird es höchstwahrscheinlich nicht tun!

Aber abgesehen davon: Was ist denn eigentlich eine Provision?

Eine Provision ist eine erfolgsabhängige Vergütung für eine erbrachte Dienstleistung. Ein Versicherungsmakler kann einen Versicherungsnehmer stundenlang beraten. ihm zahlreiche Angebote unterbreiten und mehrfach zu ihm hinfahren. Schließt der Versicherungsnehmer keine der angebotenen Versicherungen ab, erhält er in der Regel auch keine Provision. Also kein Erfolg = keine Provision. Es sei denn, es wäre etwas anderes vereinbart worden.

An diesem Punkt wären wir dann bei der Vergütungsform angelangt, die die "Verbraucherschützer" und viele Politiker für die verbraucherfreundlichere Form halten, nämlich beim Beratungshonorar.

Ein Beratungshonorar würde bedeuten, dass der Versicherungsnehmer, wie bei einem Anwalt, alleine für die Beratung bezahlen müsste. Ohne dass es darauf ankäme, ob diese Beratung am Ende zu einem "Erfolg" für den Versicherungsnehmer führt oder dass der Versicherungsnehmer dem erteilten "Rat" auch folgt. Im Grunde soll es also verbraucherfreundlicher sein, wenn der Versicherungsmakler zukünftig für's "Quatschen" bzw. dafür, seine Meinung zu äußern, bezahlt wird. Denn letztlich ist jede Beratung nur das Äußern eigener Erfahrungen, Meinungen, Ideen und Schlussfolgerungen, ohne jegliche Gewähr dafür, dass dies dem Kunden am Ende des Tages auch irgend einen Mehrwert bringt!

In Wahrheit entspringt der Wunsch nach einem Beratungshonorar einzig aus der Situation heraus, dass es Versicherungsmakler gab und gibt, die nicht (mehr) vom Abschluss einer empfohlenen Versicherung abhängig sein woll(t)en! Kein, "ok, vielen Dank für diese ausführliche Beratung, aber das mit der Versicherung muss ich mir nochmal überlegen". Statt dessen kassiert der "Berater", unabhängig davon, ob der Kunde nun die empfohlenen Schritte einleitet und/oder die empfohlene Versicherung abschließt, ein Beratungshonorar von in der Regel 80 bis 160 EUR pro Stunde! Also kein Erfolg = trotzdem Geld verdient.

Und das nennt sich dann "Verbraucherschutz"!?

Klar, wenn der Versicherungsnehmer zukünftig für jede meiner Beratungen, die Erstellung einer eVB für die Zulassung eines neuen Fahrzeuges, jedes Telefonat im Schadenfall, jedes Schreiben, das ich für in verfasse, jeden Besuch, den ich bei ihm abstatte und jedes Angebot das ich für ihn erstelle oder prüfe ein Honorar bezahlt und sämtliche Kosten trägt. Dann kann ich mich wie ein Anwalt fühlen und wie dieser auf meinen Rechnungen auch noch jede Kopie aufführen, die ich für den Kunden angefertigt habe. Dann brauche ich zum "Überleben" und meinen Mandanten damit überhaupt erst zur Verfügung zu stehen auch keine Provisionen mehr. Aber ob das am Ende für den Verbraucher wirklich besser, ehrlicher und billiger ist, das mag ich zu bezweifeln.

Und so bleibt das als Provision bezeichnete Erfolgsvergütungsmodell für mich nach wie vor die fairste Vergütung für den Verbraucher. Ungeachtet dessen kann man mit mir auf Wunsch auch ein gesondertes (Beratungs-)Honorar vereinbaren.

Selbst ist der Mensch

Sie wollen selbst vergleichen und entscheiden?

Das können Sie über diese Links meiner Partner check24 und Versicherungsvergleich Online! Hier können Sie selbst vergleichen und, wenn gewünscht, auch direkt online abschließen.

Nutzen Sie diese Möglichkeit, tragen Sie selbstverständlich das Auswahlrisiko, also die Frage, ob das gewählte Produkt tatsächlich Ihren Erfordernissen genügt, selbst. Dennoch stehe ich Ihnen im Falle von Unstimmigkeiten oder z. Bsp. auch im Schadenfall zur Seite, sofern Sie das jeweilige Produkt über diese Seite abgeschlossen bzw. gebucht haben.

Ein Mehrwert für meine Mandanten, den Sie sonst über Vergleichsportale nicht bekommen!

Aktiv (Mit)Gestalten

Sie haben Interesse an einer Zusammenarbeit?

Sowohl als reiner Empfehlungsgeber wie auch als aktiver Mitgestalter, für beide haben wir interessante Verdienstmöglichkeiten zu bieten.

Kontaktieren Sie mich und erfahren Sie mehr; unverbindlich und kostenlos. Ich freue mich auf Sie!